Über das Netzwerk Kreativwirtschaft Baden-Württemberg

Dass die Baden-Württemberger erfolgreich Autos und Maschinen bauen, ist bekannt. Dass der Südwesten bundesweit ein bedeutender Standort der Kreativwirtschaft sowie Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) ist, dagegen weniger. Dabei arbeiten in diesen Branchen zusammen rund 387.000 Menschen – mehr als im Maschinen- oder Fahrzeugbau. Ob Architekt, Kommunikationsagentur, Interaktionsdesigner oder Gamesentwickler – die Kreativwirtschaft umfasst vielfältige Berufsgruppen.

Baden-Württemberg als einen der führenden Kreativstandorte positionieren

Um dieses Wachstumspotential weiter voranzubringen, wurde – mit Unterstützung des Finanz- und Wirtschaftsministeriums – das "Netzwerk Kreativwirtschaft Baden-Württemberg" initiiert. Das landesweite Netzwerk arbeitet daran, einen besseren Austausch zwischen den Teilbranchen zu fördern, Synergien innerhalb der digitalen Wertschöpfungsketten zu nutzen und den Südwesten als einen der führenden Kreativ- und IT-Standorte zu positionieren.

Potenziale und Nutzen einer Vernetzung

Gemeinsam mit rund 50 Partnern und über 100 Unterstützern vernetzt die MFG Baden-Württemberg als Netzwerkmanager die Teilbranchen der baden-württembergischen Kultur-, Kreativ- und IT-Wirtschaft systematisch, um den branchenorientierten und interdisziplinären Dialog auszubauen. Ziel ist es, die Grenzen bislang getrennter Teilbranchen wie Print, Bewegtbild oder Software und Games zu überwinden, um voneinander zu lernen und gegenseitig zu profitieren sowie Unternehmen mit konkreten Angeboten zu unterstützen.

Unternehmen der Kreativwirtschaft bietet die Initiative

  • Austausch – sowohl branchen- als auch regionenübergreifend 
  • Beratung, v.a. für Start-ups und junge Unternehmen
  • individuelle Coachings und Workshops für Kreativschaffende
  • Studien zu aktuellen Herausforderungen für den Kreativsektor
  • zahlreiche Veranstaltungen zu relevanten Branchen- und Zukunftstrends
     

Flyer

Netzwerk Kreativwirtschaft Baden-Württemberg

Tweets / Twitter